GESUNDHEIT/HEALTH

Als ich entschieden habe, vegan zu leben, fragte ich zunächst eine Ärztin aus dem Bekanntenkreis. Sie meinte ich würde sofort gesundheitliche Probleme bekommen. “Milch wäre ja so wichtig, wegen dem sonst fehlenden Calcium.” Das war für mich der Ansporn mich selbst mit dem Thema Ernährung und Gesundheit zu beschäftigen. Dank Internet und Youtube lernte ich, dass das Gegenteil der Fall ist. So konnte ich dank meiner neuen Ernährung mein Rheuma loswerden und weiß auch jetzt dass Kuhmilch das Calcium aus den Knochen heraus zieht, statt es anzureichern. Weiterhin erfuhr ich, dass eine pflanzliche Ernährung das Wachstum von Krebszellen verhindert und das Risiko von Herzerkrankungen erheblich sinkt. Diabetes kann sogar rückgängig gemacht werden, wenn wir auf tierische Produkte gänzlich verzichten. Auf alle diese wertvolle Informationen kam ich dank amerikanischer Ärzte und ihrer Studien, die ich hier unbedingt teilen möchte!

„Fleisch und Milchprodukte machen krank. Das haben unzählige Studien bewiesen. Vor allem Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehen auf ihr Konto, aber auch viele weitere wie Diabetes oder Autoimmunerkrankungen.“

„Das Gesündeste ist einfach und ursprünglich: Pflanzen sind reich an wertvollen Ballaststoffen, die nicht nur der Volkskrankheit Verstopfung vorbeugen, sondern mit deren Hilfe Gifte über den Darm den Körper wieder verlassen. Bunte pflanzliche Lebensmittel wie Tomaten, Paprika und Orangen machen nicht nur das Leben bunter, sondern sie enthalten vor allem eine Vielzahl an Antioxidantien, die für den Zellschutz sorgen, Krankheiten verhindern und das Leben verlängern. Dem Mangel an Nährstoffen, wie er Aufgrund des Einsatzes von Kunstdünger und dem Prozess der Raffinierung entstanden ist, lässt sich nicht mit Nahrungsergänzungsmitteln begegnen, die die Symphonie der Pflanzen noch nicht einmal in Ansätzen nachahmen können. Aus vollwertiger, biologisch angebauter pflanzlicher Nahrung können wir alle erforderlichen Nährstoffe beziehen.“

– aus „Peace Food: Wie der Verzicht auf Fleisch und Milch Körper und Seele heilt.“ von Ruediger Dahlke

weitere Bücher: 

  • T. Colin Campbell: „China Study – Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise.“
  • Gene Stone (Hg.): „Gabel statt Skalpell: Gesund durch Ernährung auf pflanzlicher Grundlage.“
  • Mimi Kirk: „Rohköstlich leben – Leckere Rohkost-Rezepte für Gesundheit und zeitlose Schönheit.“

Filme:

What the Health (2015)

Forks Over Knives (2011)

H.O.P.E. – What you eat matters (2018)

Youtube: 

Dr. Neil Barnard: What the Dairy Industrie doesn’t want you to know

„Die natürliche Nahrung des Menschen, seiner Konstitution nach zu urteilen, scheint hauptsächlich aus Früchte, Wurzeln und anderen Pflanzenteilen zu bestehen.“

(Georges Cuvier, franz. Naturforscher, 1769-1832)

Learn

What is veganism?

According to the Vegan Society the definition of vegan is as follows:

Veganism is a way of living which seeks to exclude, as far as is possible and practicable, all forms of exploitation and cruelty to animals for food, clothing or any other purpose.

Check out these documentaries to learn more about the relationships between animals, social justice, health and the environment.

Films

Earthlings (2005)

http://www.nationearth.com/

Forks over Knives (2011)

(We couldn’t find the link, we will search again)

Cowspiracy (2014)

What the Health (2015)

What You Eat Matters – H.O.P.E. (2018)

Als ich entschieden habe, vegan zu leben, fragte ich zunächst eine Ärztin aus dem Bekanntenkreis. Sie meinte ich würde sofort gesundheitliche Probleme bekommen. “Milch wäre ja so wichtig, wegen dem sonst fehlenden Calcium.” Das war für mich der Ansporn mich selbst mit dem Thema Ernährung und Gesundheit zu beschäftigen. Dank Internet und Youtube lernte ich, dass das Gegenteil der Fall ist. So konnte ich dank meiner neuen Ernährung mein Rheuma loswerden und weiß auch jetzt dass Kuhmilch das Calcium aus den Knochen heraus zieht, statt es anzureichern. Weiterhin erfuhr ich, dass eine pflanzliche Ernährung das Wachstum von Krebszellen verhindert und das Risiko von Herzerkrankungen erheblich sinkt. Diabetes kann sogar rückgängig gemacht werden, wenn wir auf tierische Produkte gänzlich verzichten. Auf alle diese wertvolle Informationen kam ich dank amerikanischer Ärzte und ihrer Studien, die ich hier unbedingt teilen möchte!

„Fleisch und Milchprodukte machen krank. Das haben unzählige Studien bewiesen. Vor allem Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehen auf ihr Konto, aber auch viele weitere wie Diabetes oder Autoimmunerkrankungen.“

„Das Gesündeste ist einfach und ursprünglich: Pflanzen sind reich an wertvollen Ballaststoffen, die nicht nur der Volkskrankheit Verstopfung vorbeugen, sondern mit deren Hilfe Gifte über den Darm den Körper wieder verlassen. Bunte pflanzliche Lebensmittel wie Tomaten, Paprika und Orangen machen nicht nur das Leben bunter, sondern sie enthalten vor allem eine Vielzahl an Antioxidantien, die für den Zellschutz sorgen, Krankheiten verhindern und das Leben verlängern. Dem Mangel an Nährstoffen, wie er Aufgrund des Einsatzes von Kunstdünger und dem Prozess der Raffinierung entstanden ist, lässt sich nicht mit Nahrungsergänzungsmitteln begegnen, die die Symphonie der Pflanzen noch nicht einmal in Ansätzen nachahmen können. Aus vollwertiger, biologisch angebauter pflanzlicher Nahrung können wir alle erforderlichen Nährstoffe beziehen.“

– aus „Peace Food: Wie der Verzicht auf Fleisch und Milch Körper und Seele heilt.“ von Ruediger Dahlke

weitere Bücher: 

  • T. Colin Campbell: „China Study – Die wissenschaftliche Begründung für eine vegane Ernährungsweise.“
  • Gene Stone (Hg.): „Gabel statt Skalpell: Gesund durch Ernährung auf pflanzlicher Grundlage.“
  • Mimi Kirk: „Rohköstlich leben – Leckere Rohkost-Rezepte für Gesundheit und zeitlose Schönheit.“

Filme:

What the Health (2015)

Forks Over Knives (2011)

H.O.P.E. – What you eat matters (2018)

Youtube: 

Dr. Neil Barnard: What the Dairy Industrie doesn’t want you to know

„Die natürliche Nahrung des Menschen, seiner Konstitution nach zu urteilen, scheint hauptsächlich aus Früchte, Wurzeln und anderen Pflanzenteilen zu bestehen.“

(Georges Cuvier, franz. Naturforscher, 1769-1832)